Online-Seminar-Reihe „Information & Partnering“: Pathomechanismen und Krebs

Im gewohnten kompakten Format stellen wir diesmal zwei Förderrichtlinien des BMBF vor: "Erforschung von Pathomechanismen" und "Forschungsverbünde zur Prävention von Darmkrebs".

Wann ?
30.11.2020
Wo ?
virtuell
Wer ?
Cluster Medizin.NRW
Was ?
Informationsveranstaltung zur "Förderung von forschenden Fachärztinnen und Fachärzten in der Universitätsmedizin"

Im Rahmen des Online Seminars werden die Inhalte beider Förderrichtlinie und das jeweilige Verfahren kurz vorgestellt. Im Anschluss haben die Teilnehmenden Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen.

Förderrichtlinie „Erforschung von Pathomechanismen“:

Abgabetermin: 29.01.2021

Diese Fördermaßnahme zielt darauf ab, mit Hilfe der interdisziplinären Verbundforschung die Potenziale einer krankheitsübergreifenden Erforschung von Pathomechanismen verschiedener Erkrankungen zu nutzen, um Ansatzpunkte für die Entwicklung innovativer Möglichkeiten für ihre Prävention, Diagnose und Behandlung zu generieren. Darüber hinaus soll mit dieser Förderrichtlinie unter bestimmten Bedingungen auch die Möglichkeit geschaffen ­werden, ungeklärte Pathomechanismen einzelner Erkrankungen mit hoher Krankheitslast, aber nur unzureichenden Behandlungsmöglichkeiten in interdisziplinären Verbünden zu untersuchen. Gefördert werden interdisziplinäre Verbünde zu zwei verschiedenen Modulen:

Modul 1: Krankheitsübergreifende Pathomechanismen

Modul 2: Unbekannte Pathomechanismen einzelner Erkrankungen mit hoher Krankheitslast

Detaillierte Informationen zur Förderrichtlinie gibt es hier.

Förderrichtlinie „Forschungsverbünde zur Prävention von Darmkrebs“

Abgabetermin: 20.01.2021

Diese Fördermaßnahme zielt darauf ab, rasche Fortschritte in Ursachenforschung, Gesunderhaltung, Früherkennung und Nachsorge bei jungen Menschen mit Darmkrebs zu erreichen. Hierzu werden Forschungsverbünde gefördert, die bundesweit Kapazitäten in der Forschung bündeln und eine interdisziplinäre wissenschaftliche Bearbeitung der Themenbereiche ermöglichen.

Um die Vielfalt der unterschiedlichen Problemstellungen des Phänomens des Darmkrebses bei immer jüngeren Menschen adäquat anzusprechen, werden interdisziplinäre Verbünde zu folgenden Themenbereichen gefördert:

  • Ursächliche Forschung zu den molekularbiologischen, lebenswelt- und verhaltensbezogenen Hintergründen der ansteigenden Häufigkeit von Darmkrebs;
  • Entwicklung und Testung geeigneter Vorgehensweisen in der Sekundärprävention von Darmkrebs, insbesondere risikoadaptierte Früherkennungs-Verfahren, einschließlich Konzepte der Kommunikation für die relevante Akteure im Bereich der Gesundheitsvorsorge;
  • Forschung zur Tertiärprävention von Darmkrebs, z. B. zu prognostisch relevanten Faktoren, zur Bedeutung der Erkrankung für Rehabilitation und Berufsbiographien oder zur langfristigen Lebensqualität nach einer Erkrankung.

Detaillierte Informationen zur Förderrichtlinie gibt es hier.

Programm

Top 1: Begrüßung und Kurzvorstellung Medizin.NRW

Top 2: Vorstellung der Förderrichtlinie „Pathomechanismen“

Top 3: Fragen und Antworten

Top 4: Vorstellung der Förderrichtlinie „Prävention von Darmkrebs“

Top 5: Fragen und Antworten

Top 6: Kurzvorstellung der Teilnehmenden – 2 Minuten je TN; Vorstellung sowie ggf. Projektideen und Kooperationswünsche

Top 7: Verabschiedung durch Medizin.NRW

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldung

Anmeldung: Per E-Mail an

Veranstaltungen.Medizin.NRW@dlr.de

Anmeldeschluss: 16. November, 10:00 Uhr

Fragen zur Bekanntmachung können bis zum 12. November vorab per E-Mail gestellt werden.