Life Science Innovation – Single Cell Technologies & their Fields of Application (Tumor Cells)

Dieses mal widmet sich die Veranstaltungsreihe Life Science Innovation der Frage "Was können wir mit lebensfähigen zirkulierenden Tumorzellen abgesehen von ihrer Nukleinsäureanalyse tun?" Die eingeladenen Referenten aus dem akademischen Bereich und aus Unternehmen werden einen Überblick über ihre Ansätze zur Kultivierung und Analyse von 2D-, 3D- und in vivo Kulturen von zirkulierenden Tumorzellen geben.

Wann ?
23.02.2022, ab 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Wo ?
Virtuell
Wer ?
Universitätsklinikum Düsseldorf, LifeScienceNet Düsseldorf und Life Science Center Düsseldorf
Was ?
Life Science Innovation - Single Cell Technologies & their Fields of Application (Tumor Cells)

Mit „Trends in Single Cell Analysis #3“ setzen das Universitätsklinikum Düsseldorf, LifeScienceNet Düsseldorf und das Life Science Center Düsseldorf das Veranstaltungsformat „Life Science Innovation“ fort, das Einblicke in innovative Forschungsthemen und aktuelle Entwicklungen in Düsseldorf, NRW und darüber hinaus gibt.

Ein Vorteil von zirkulierenden Tumorzellen (CTCs) ist, dass sie in einem lebensfähigen Stadium isoliert werden können, um präklinische Modelle für umfassende genotypische, phänotypische und funktionelle Analysen zu entwickeln.

Im Mittelpunkt der translationalen Forschung stehen derzeit 2D- und 3D-Kultivierung von CTCs oder ihre In-vivo-Expansion in Tiermodellen, um daraus robuste und personbalisierte Werkzeuge zur Testung von Medikamenten oder Substanzbibliothekenzu entwickeln. Wie dies erreicht werden kann, wird in diesem Online-Seminar beleuchtet.

Programm

Begrüßung
Dr. Thomas Heck, Life Science Center Düsseldorf
Dr. Rui P.L. Neves, Universitätsklinikum Düsseldorf

Session 1 – Wissenschaft

Moderation: Dr. Rui P.L. Neves, Universitätsklinikum Düsseldorf

Generierung von CTC-Kulturen für funktionelle und translationale Erkenntnisse
Dr. Roberto Würth, Abteilung für Stammzellen und Krebs, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Etablierung und Charakterisierung von CTC-abgeleiteten in vitro- und in vivo-Modellen zur individualisierten Prüfung der Medikamentenempfindlichkeit
Dr. Christian Werno, Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM-R, Präklinische Therapiemodelle, Regensburg

Zirkulierende Tumorzellen zur Untersuchung adaptiver Therapieresistenzmechanismen bei Östrogenrezeptor-positiver Brust
Dr. Sonja Thaler, European Center for Angioscience (ECAS), Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg, Mannheim

Session 2 – Wirtschaft

Moderation: Dr. Dieter Niederacher, Universitätsklinikum Düsseldorf

Einzelzellanalyse mit der VyCAP-Mikrotiterplatten-Technologie
Fikri Abali, Fakultät für Wissenschaft und Technologie Medizinische Zell-Bio-Physik (MCBP) an der Universität Twente für VyCAP B.V., Niederlande

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Um Anmeldung wird bis zum 22. Februar 2022 gebeten.