Matchmaking

Unsere Angebote zum Matchmaking richten sich ganz nach Ihren Anforderungen und konkreten Bedarfen. Eine wichtige Voraussetzung, um unser Matchmaking in Anspruch nehmen zu können, ist insbesondere, dass Sie für ein konkretes Vorhaben oder Projekt nach Kooperationspartner:innen suchen. Für die allgemeine Suche nach Kontakten und die Vernetzung entlang der Wertschöpfungskette laden wir Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen, Leuchttürmen und Austauschformaten ein.

Was bedeutet Matchmaking?

Matchmaking bedeutet, dass wir dabei unterstützen, die Kooperationspartner:innen, die Sie zur Durchführung konkreter Projekte oder Vorhaben benötigen, zu finden und mit Ihnen in Kontakt zu bringen. Die Ausgestaltung der Kooperation erfolgt dann bilateral und ohne die Einbindung des Clusters.

Wer kann das Matchmaking in Anspruch nehmen?

Unsere Angebote zum Matchmaking richten sich sowohl an Akteur:innen:

  • aus NRW
    Wir unterstützen Akteur:innen aus NRW bei der Suche nach Kooperationspartner:innen in NRW und in unseren weltweiten Netzwerken.
  • aus Deutschland, Europa und der Welt
    Wir unterstützen Akteur:innen von außerhalb von NRW bei der Suche nach Kooperationspartner:innen in NRW.

Unser Matchmaking ist für Sie jederzeit kostenlos!

Wie läuft das Matchmaking ab?

Unser Matchmaking richtet sich ganz nach Ihren Bedarfen und folgt einem einfachem Prozess:

  1. Anfrage an die Geschäftsstelle des Clusters
    Sie richten Ihre Anfrage an uns. Am besten per E-Mail. Im Idealfall beschreiben Sie in der E-Mail schon kurz ihr geplantes Projekt und die gesuchte Expertise. Anschließend machen wir mit Ihnen einen Termin für eine Videokonferenz aus. In der Regel kann der erste Termin bereits innerhalb von 1-2 Wochen nach der Anfrage stattfinden.
  2. Erstgespräch zur Vorstellung des Projekts
    In einem Erstgespräch (in der Regel als Videokonferenz) stellen Sie sich und Ihr Projekt kurz vor. Am besten fokussieren Sie dabei nicht zu sehr auf spezifische Details, sondern geben uns einen Überblick über Ihre geplanten Arbeiten und definieren selbst, welche Expertise die gesuchten Kooperationspartner:innen mitbringen sollen.
  3. Bereitstellung eines „One-Pagers“
    Im Rahmen des Erstgespräches werden wir Sie bitten, einen „One-Pager“ zu erstellen. Dieser sollte, wie der Name bereits sagt, auf einer Seite die wichtigsten Informationen zum Projekt enthalten und gleichzeitig darstellen, was für Kooperationspartner:innen Sie suchen. Außerdem benötigen wir von Ihnen Kontaktdaten, die wir im Falle eines erfolgreichen Matchmakings weitergeben dürfen.
  4. Anfrage von Medizin.NRW an mögliche Partner und Netzwerke
    Nach Erhalt Ihres One-Pagers und der Kontaktdaten starten wir unsere Kontaktaufnahme zu möglichen Kooperationspartner:innen. Wir teilen darin ausschließlich Informationen mit, die Sie uns im Vorfeld freigegeben und zur Verfügung gestellt haben sowie öffentlich zugängliche Informationen.
  5. Kontaktvermittlung
    Wir stellen den Kontakt zu allen positiven Rückmeldungen her, damit Sie anschließend direkt mit den potenziellen Partner:innen ins Gespräch kommen können.
  6. Info an Medizin.NRW
    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns bei erfolgreichen Vermittlungen informieren würden. Gerne stellen wir auch erfolgreiche Projekte im Rahmen unserer Berichterstattung vor.

Sie sind auf der Suche nach Kooperationspartnern für Forschungsprojekte, Technologietransfer oder klinische Studien?

Als Cluster Medizin.NRW unterstützen wir Akteure:

  • aus NRW bei der Suche nach Kooperationspartnern in NRW und mit unserem weltweiten Netzwerk.
  • aus Deutschland oder dem Ausland bei der Suche nach Kooperationspartnern in NRW.