KliFoNet.NRW

Im Leuchtturm KliFoNet.NRW kommen Expertinnen und Experten aus (Universitäts-)Kliniken, Studienzentren, Forschungseinrichtungen und Unternehmen zusammen. Der Leuchtturm bildet ein zentrales Netzwerk der klinischen Forschung in NRW und dient als Organisations-, Austausch- und Vernetzungsplattform.

Die klinische Forschung ist die Grundlage für die Entwicklung, Erprobung und Zulassung neuer Arzneimittel, Medizinprodukte und Heilverfahren. Hier bietet NRW einen einzigartigen Standort mit vielen Vorteilen für die klinische Forschung. Mit dem Leuchtturm KliFoNet.NRW bietet das Cluster Medizin.NRW eine zentrale Orientierungs- und Austauschplattform für die klinische Forschung in NRW an.

Der Leuchtturm KliFoNet.NRW
Der Leuchtturm KliFoNet.NRW

Was ist der Leuchtturm KliFoNet.NRW?

Im Leuchtturm KliFoNet.NRW kommen Expertinnen und Experten aus (Universitäts-)Kliniken, Studienzentren, klinischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen zusammen. Der Leuchtturm dient als zentrale Vernetzungs- und Organisationsplattform und bildet:

  • ein gemeinsames Dach für strategische Themen,
  • den Ausgangspunkt für Positionspapiere und Whitepaper,
  • das Gerüst für gemeinsame Anträge auf Fördermittel und
  • die Basis für gemeinsame Verbundprojekte und Infrastrukturen.

Themen innerhalb des Leuchtturms

Der Leuchtturm wurde im Frühjahr 2020 ins Leben gerufen. Dabei hat die interdisziplinär besetzte Steuerungsgruppe des Leuchtturms Themen und Projekte des Leuchtturms identifiziert und festgelegt. Zentrale Themen und Projekte des Leuchtturms für die nähere Zukunft sind u.a.:

  • ein gemeinsames Auftreten der klinischen Forschung,
  • die Beschleunigung klinischer Studien,
  • die Verknüpfung der klinischen Forschung mit der Primärversorgung,
  • der Austausch zwischen klinischer Forschung und Pharma-Unternehmen und
  • die klinische Forschung zu digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) in NRW.

Sollten Sie selbst Themenvorschläge haben oder sich einbringen wollen, sind Sie herzlich dazu eingeladen.

Zielgruppen des Leuchtturms

Im Leuchtturm KliFoNet.NRW kommen Akteur:innen aus

  • Universitätskliniken,
  • Studienzentren,
  • Unternehmen
  • Patient:innenorganisationen und
  • Forschungseinrichtungen zusammen.

Der Leuchtturm ist offen für allen interessierten Akteure aus NRW. Schreiben Sie uns einfach, wenn Sie sich für bestimmte Themen des Leuchtturms interessieren!

Sie möchten über die Aktivitäten des Leuchtturms auf dem Laufenden gehalten und zu künftigen Veranstaltungen eingeladen werden? Schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail. Teilen Sie uns gerne auch mit, für welche Themen Sie sich interessieren oder welche Sie einbringen möchten.

Platzhalterbild für Einbettung
Das Video ist aus Datenschutzgründen deaktiviert. Wenn Sie mit der Datenübertragung zu YouTube einverstanden sind, klicken Sie bitte, um das Video zu starten.

Mehr zum Thema

  • BMBF: Präklinische konfirmatorische Studien und systematische Reviews
    Abgabetermin: 19.10.2022
    Das BMBF fördert präklinische konfirmatorische Studien und systematischen Reviews.
  • 15.07.2022
    Bochum: 2,8 Millionen Euro für Clinician-Scientist Programm
    Die Ruhr-Universität Bochum hat 2,8 Millionen Euro für ihr Clinician-Scientist Programm bei der DFG eingeworben.
  • BMBF: klinische Studien mit hoher Relevanz für die Patientenversorgung
    Abgabetermin: 25.10.2022
    Das BMBF fördert konfirmatorische und explorative klinische Studien, systematische Übersichtsarbeiten von klinischen Studien sowie die Beteiligung von Patient:innen in der Konzeptentwicklungsphase.
  • DIVI-Forschungspreis für klinische Medizin
    Abgabetermin: 15.08.2022
    Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) schreibt zu ihrem Jahreskongress den Forschungspreis für klinische Medizin aus.
  • 05.07.2022
    Akademische Pflegeausbildung: Noch Luft nach oben
    Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat in einer Sondererhebung zum Monitoring zur Umsetzung der beruflichen und der hochschulischen Ausbildung in der Pflege erstmalig Ergebnisse zur Situation der hochschulischen Pflegeausbildung veröffentlicht. Deutlich wird: Die Zahlen der Studierenden in der Pflege steigen nur marginal – und es sind weitere Maßnahmen nötig, um das Pflegestudium attraktiver zu machen.