Aktuelle Förderaufrufe

Aktuelle Förderbekanntmachungen im Bereich der innovativen Medizin

Um die Anzeige der Förderaufrufe einzuschränken, verwenden Sie bitte die Filter:
Status des Förderaufrufs:
Nach Fördermittelgeber filtern:
Nach Zielgruppe filtern:
  • Innovationsfonds: Neue Versorgungsformen 2022
    Abgabetermin: 17.05.2022
    Der Innovationsausschuss des G-BA hat zwei neue Förderprogramme zu neuen Versorgungsformen veröffentlicht, die über den Innovationsfonds gefördert werden. Eines ist themenoffen, das zweite ist themenspezifisch. Themen sind hier unter anderem Sekundär- und Tertiärprävention, Entlastung von Pflegefachkräften oder digitale Technologien im Versorgungsalltag.
  • Themenwoche: Failure matters – Dimensionen des "Scheiterns" in der Wissenschaft
    Abgabetermin: 18.05.2022
    Symposien für die Themenwoche "Failure matters" der VolkswagenStiftung vom 12. bis 14. Dez. 2022 im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover
  • Else Kröner Else Kröner Medical Scientist Kollegs 2022 für junge Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler
    Abgabetermin: 08.06.2022
    Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung möchte die Medizinischen Fakultäten und Hochschulklinika in Deutschland im Rahmen von wissenschaftlichen Kollegs unterstützen, im medizinischen Bereich die Etablierung von jungen hochtalentierten Medical Scientists zu verbessern und ihre Forschung mit dem Ziel der besseren Behandlung von Patientinnen und Patienten zu optimieren. Dazu schreibt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung die Einrichtung von drei Medical Scientist Kollegs aus, die mit jeweils 1 Mio. € für eine Laufzeit von vier Jahren dotiert sind.
  • MWIDE: FÖRDERWETTBEWERBE ZUKUNFTBIO.NRW
    Abgabetermin: 27.06.2022
    Unter dem Dach ZukunftBIO.NRW fördert die Landesregierung NRW Wettbewerbe mit den aktuellen Schwerpunkten Infektiologie, Zukunftsmedizin und biobasierte Industrie. Die Förderung richtet sich vor allem an KMU sowie KMU-geführte Verbünde.
  • Land NRW: Beratung zu MDR und IVDR
    Abgabetermin: 30.06.2022
    Gefördert werden Beratungen und Maßnahmen zur Kompetenzvermittlung zu den neuen EU-Regularien für Medizinprodukte (MDR) und in-vitro-Diagnostika (IVDR). Interessierte Unternehmen können jeweils bis zu 7.500 Euro beantragen.