Deutsche Krebshilfe: Cancer Prevention – Graduate School

Mit dem Ziel, die Forschung im Bereich Krebs-Prävention nachhaltig voranzutreiben und Forschungsnetzwerke zu etablieren, hat die Deutsche Krebshilfe die Einrichtung des Förderungsschwerpunktprogrammes 'Cancer Prevention - Graduate School (CPGS)' beschlossen. Das Programm ist mit drei Millionen Euro budgetiert.

Abgabetermin:
15.02.2021
Fördergeber:
Stiftung Deutsche Krebshilfe
Fördergebiet:
Deutschland
Förderdauer:
Bis zu 3 Jahre plus 1 Jahr in Eigenleistung
Antragsberechtigte:
Netzwerke aus Universitäten oder vergleichbaren Einrichtungen, die die Doktorwürde verleihen dürfen.

Die Ausschreibung gliedert sich in zwei Teilbereiche:

Wissenschaftliche Studien/Forschungsprojekte

Projektanträge können zu folgenden inhaltlichen Themen eingereicht werden:

  • Public Health‚- und ‚Social Impact‚-Forschung
  • Kommunikationsforschung
  • Biologische Mechanismen der Karzinogenese, Genetische Prädisposition, Biomarker

Die Projekte sollten multidisziplinär ausgerichtet sein. Die künftigen Projektleiter/innen sollten sich in den Aufbau des Graduiertenkollegs einbringen (z. B. mit Lehrinhalten/-veranstaltungen, Austauschprogramm für Doktoranden/Doktorandinnen).

Koordination des Graduiertenkollegs

Zudem ist die Bewerbung auf die Koordinationsstelle des Graduiertenkollegs möglich. Der/Die Koordinator/in ist für die Entwicklung, Organisation und Implementierung des Kollegs verantwortlich. Dies beinhaltet unter anderem die Entwicklung eines umfassenden Curriculums, die Organisation von Seminar-/Trainingseinheiten und auch die Evaluation des Graduiertenkollegs.

Abgabetermine:

Abgabefrist für die Absichtserklärung: 15. Februar 2021, 13 Uhr
Abgabefrist für Kurzanträge: 15. März 2021, 13 Uhr
Abgabefrist für ausgearbeitete Anträge: 30. August 2021, 13 Uhr

Weitere Informationen

Zur Ausschreibung bei der Stiftung Deutsche Krebshilfe