Verband der Universitätsklinika: Menschen erkennen besondere Rolle der Unikliniken an

Wie Menschen die besonderen Leistungen der Universitätskliniken auch unabhängig von der Pandemie wahrnehmen, zeigt eine repräsentative Umfrage des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov im Auftrag des Verbandes der Universitätsklinika Deutschlands e.V. (VUD).

Umfrage des DUV

Adobe Stock

Befragt wurden über 2000 Menschen im Alter von über 18 Jahren aus ganz Deutschland. Dabei zeigt sich: Die Menschen erkennen die herausragende Rolle der Unikliniken an. So sehen 93 Prozent der Befragten die Unikliniken als Impulsgeber für die Region, 90 Prozent schätzen ihre innovativen Therapien und 87 Prozent vertrauen vor allem bei schweren Operationen den Uniklinken. Diese und weitere prägnante Antworten sind ab sofort Gegenstand der neuen Kampagne für die Marke „Die Deutschen Universitätsklinika“. Damit wollen die Unikliniken auf ihre Leistungsfähigkeit und besondere Rolle – auch mit Blick auf anstehende Veränderungen im deutschen Gesundheitssystem – aufmerksam machen. „Die Zahlen zeigen: Das Vertrauen der Menschen in die Universitätsmedizin ist ungebrochen hoch. Diese hohen Zustimmungsraten für die Arbeit der Unikliniken ermutigen uns auch, den in der Pandemie beschrittenen Weg, wie wir Krankenversorgung anders und besser strukturieren, weiterzugehen. Denn regionale und überregionale Netzwerke, in denen Universitätskliniken mit ihrer Expertise im Zentrum stehen, müssen das Leitbild der künftigen Krankenhausversorgung sein“, sagt Prof. Dr. Jens Scholz, 1. Vorsitzender des VUD.

„Die Umfrage zeigt, dass ein überwältigender Teil der Bevölkerung die besonderen Leistungen der Unikliniken kennt und wertschätzt. Diese Erkenntnis nutzen wir in der Markenkampagne“, so Jens Bussmann, Generalsekretär des VUD. Für die neue Kampagne der „Deutschen Universitätsklinika“ wurden die Ergebnisse der Umfrage visuell aufbereitet. Der Fokus liegt dabei auf der hohen Prozentzahl und einem Kreisdiagramm zusammen mit einer Illustration, die jeweils eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter einer Uniklinik darstellt. Die Motive werden über die Social-Media-Kanäle des VUD (Facebook, Instagram und Twitter) und eine Landingpage verbreitet. Zudem unterstützen die 35 Universitätskliniken mit Plakaten und auf ihren Social Media Kanälen und Websites die Kampagne.


Weitere Informationen

Zur Pressemitteilung des VUD.