Uniklinik Köln: Antikörper für COVID-19 gefunden

Einem Forschungsteam der Uniklinik Köln ist es gelungen, neutralisierende Antikörper für COVID-19 zu finden. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler berichten darüber im Fernsehen und im Wissensradio des WDR.

Prof. Dr. Florian Klein und Dr. Kanika Vanshylla

Neutralisierende Antikörper für COVID-19 können so an das Virus andocken, dass es nicht mehr infizieren kann.

Michael Wodak / Daniela Weiland

Einem Forschungsteam der Uniklinik Köln ist es gelungen, neutralisierende Antikörper für COVID-19 zu finden. Diese können so an das Virus andocken, dass es nicht mehr infizieren kann. Prof. Dr. Florian Klein, Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik Köln, und seine Mitarbeiterin Dr. Kanika Vanshylla sowie Prof. Dr. Gerd Fätkenheuer, Leiter der Infektiologie an der Klinik I für Innere Medizin der Uniklinik Köln, erklären in der „Aktuellen Stunde“ des WDR, wie die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei vorgegangen sind und welche Einsatzmöglichkeiten man sich von den Antikörpern verspricht.

Über die Pläne zur Nutzung neutralisierender Antikörper und über klinische Studien zu COVID-19 an der Uniklinik Köln berichteten wir bereits im Mai.

Weiterführende Informationen