Umfrage zur Forschungsagenda der in Horizont Europa geplanten „European Partnership for Health Innovation“

Für die Nachfolgeinitiative zur „Innovative Medicines Initiative 2“ im Europäischen Forschungsrahmenprogramm Horizon Europe findet bis 24. November 2019 eine öffentliche Umfrage zur Ausrichtung der kommenden Forschungsagende statt und Akteure aus dem Gesundheitsbereich sind zur Teilnahme aufgerufen.

Computermaus; © Adobe Stock

Adobe Stock

Fünf große Industrieverbände im Gesundheitsbereich (COCIR, EFPIA, MedTech Europe, EuropaBio und Vaccines Europe) sind zurzeit an der Vorbereitung einer öffentlich-privaten Partnerschaft im Rahmen des neuen Forschungsrahmenprogrammes der Europäischen Union, Horizont Europa beteiligt. Im diesem Sinne rufen die Verbände nun zu einer öffentlichen Konsultation zum Entwurf der strategischen Forschungsagenda der geplanten European Partnership for Health Innovation auf. Dadurch sollen möglichst viele Akteure in die Ausarbeitung der Forschungsagenda eingebunden werden. Die European Partnership for Health Innovation soll die Innovative Medicines Initiative 2 (IMI2) ablösen.

Das Cluster Medizin.NRW ruft alle Akteure der innovativen Medizin in Nordrhein-Westfalen zur Mitgestaltung der kommenden Forschungsagenda auf und steht auch für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.

Das Wichtige im Überlick: