Letzte Chance auf 60.000 Euro Preisgeld für die besten Gründerinnen und Gründer in Nordrhein-Westfalen

Noch bis zum 21. September können sich Gründerinnen und Gründer aus Nordrhein-Westfalen für den Gründerpreis NRW 2020 anmelden.

Gründerpreis 2020

Bewerbungen für den GRÜNDERPREIS NRW 2020 noch bis 21. September möglich.

MWIDE/U. Geisler

Noch wenige Tage können sich Gründerinnen und Gründer aus Nordrhein-Westfalen für den GRÜNDERPREIS NRW 2020 anmelden. Mit einem Preisgeld von 60.000 Euro ist er eine der bundesweit höchstdotierten Auszeichnungen für junge Unternehmen und Nachfolgen. Zusätzlich zum Preisgeld (1. Platz 30.000 Euro, 2. Platz 20.000 Euro, 3. Platz 10.000 Euro) öffnet der Preis Türen und schafft eine hohe Aufmerksamkeit für junge Geschäftsideen aus Nordrhein-Westfalen.

Erleichterter Zugang zu Kunden, Netzwerken und Förderern

„Die Auszeichnung mit dem GRÜNDERPREIS NRW hat uns ungeheuer motiviert und erleichtert uns den Zugang zu Kunden, Netzwerken und Förderern“, erklärt Dr. Christian Ziegler, Mitgründer des Vorjahressiegers und „Internet der Dinge“-Sicherheitsspezialisten PHYSEC GmbH aus Bochum. „Dass eine hochkarätig besetzte Jury unser Geschäftsmodell nicht nur validiert, sondern auch ausgezeichnet hat, hilft uns zudem bei der Gewinnung neuer Partnerschaften.“

Anmeldung in nur einer Stunde

Nordrhein-westfälische Jungunternehmer, Freiberufler oder Nachfolger aus den Bereichen Handwerk, Industrie und Dienstleistungen, die zwischen 2015 und 2018 an den Start gingen, können sich noch bis zum 21. September 2020 bewerben. Mit dem Preis zeichnen das Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen und die NRW.BANK junge und mutige Unternehmen aus, die in Kriterien wie wirtschaftlicher Erfolg, Innovationskraft oder ökologische beziehungsweise soziale Verantwortung überzeugen. Wichtig für die Bewerber: Der Anmeldeprozess ist gründerfreundlich konzipiert und in rund einer Stunde erledigt.

Nominierte stellen Konzept persönlich vor

Nach Ende des Bewerbungsprozesses ermittelt eine unabhängige Jury zunächst zehn Nominierte, die ihr Konzept in Düsseldorf persönlich vorstellen dürfen. Am Ende teilen sich die drei besten Geschäftsmodelle das Preisgeld.

Weitere Informationen