Strategie "Medizin in NRW"

Strategie Medizin in NRW

Die Vision des Clusters Medizin.NRW ist es, dass Nordrhein-Westfalen eine führende Rolle in der innovativen Medizin einnimmt. Um diese Vision zu verwirklichen, entwickelt das Cluster Medizin.NRW zusammen mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Akteursgruppen des Innovationssystems Medizin im ergebnisoffenen Strategieprozess eine Strategie für die Innovative Medizin in NRW. Diese wird in einem Strategiepapier festgehalten. Zudem werden Inhalte für die künftige Ausrichtung der Clusterarbeit entwickelt. Dadurch sollen die Gesundheitsforschung und Gesundheitswirtschaft in NRW weiterentwickelt sowie die damit verbundenen Angebote, Dienstleistungen und Produkte – und die daraus resultierende Wertschöpfung – erhalten und ausgebaut werden.

Zu den Themenfeldern des Strategieprozesses identifizierten die beteiligten Expertinnen und Experten verschiedene Chancen, Herausforderungen und Maßnahmen. Die Empfehlungen als Resultat des Strategieprozesses richten sich an:

  • die Akteure der Themenfelder,
  • das Cluster Medizin.NRW und
  • die Landespolitik.

Die Strategie und weitere Informationen finden sie zukünftig an dieser Stelle.

Stärken- und Schwächenanalyse der innovativen Medizin in NRW

Das Innovationssystem Medizin in Nordrhein-Westfalen ist geprägt von einem dichten Netz an (Universitäts-)Kliniken, Krankenhäusern, medizinischen Fakultäten sowie Universitäten und (Fach-)Hochschulen mit zahlreichen thematisch fokussierten Studiengängen, außeruniversitären Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, einer Vielzahl kleiner und mittlerer Unternehmen sowie global agierenden Unternehmen in diversen Sektoren des Gesundheitssystems.

Dazu weist NRW als bevölkerungsreichstes Bundesland sowohl Metropolregionen als auch stark ländliche Strukturen auf. Damit bildet NRW ein breites Spektrum an Patientinnen und Patienten sowie an unterschiedlichen Versorgungsstrukturen ab.

Eine ausführliche Analyse der Ausgangslage erfolgte in einer Standort- und Umfeldanalyse. Sie diente als Grundlage für den Strategieprozess und ist in die Erarbeitung der Strategie mit eingeflossen.

Strategieprozess

Basierend auf dieser Ausgangslage wurden gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kliniken und weiteren relevanten Akteursgruppen im Strategieprozesses verschiedene Themenfelder mit herausragender Relevanz für die Zukunftsfähigkeit der Gesundheitsforschung und Gesundheitsversorgung in NRW identifiziert und in drei Arbeitsgruppen zusammengefasst:

  • Gesundheitstechnologien,
  • Klinische Forschung,
  • Digitalisierung und Personalisierung.

Für diese eng miteinander verbundenen Themenfelder haben die Arbeitsgruppen im Laufe des Strategieprozesses Handlungsempfehlungen entwickelt. Diese dienen als Grundlage für die Strategie. Eine Ausführliche Übersicht über den Ablauf des Strategieprozesses findet sich hier.