Innospace: Von der Raumfahrt lernen

Medizin.NRW besuchte die Innospace-Konferenz "Raumfahrt, Gesundheit und Medizintechnik" in Stuttgart

Hintergrund Innospace-Konferenz

Bild: Medizin.NRW

Es gibt ein medizinisches Problem, aber kein Arzt kann vor Ort sein? Das ist in der Raumfahrt Alltag. Zudem sind Astronautinnen und Astronauten extremen Bedingungen ausgesetzt: So führt beispielsweise die fehlende Gravitation dazu, dass Knochen und Muskeln trotz intensiven Trainings abgebaut werden.

Medizin und Technik stoßen hier schnell an ihre Grenzen und müssen gemeinsam neue Ideen und Lösungen entwickeln. Viele davon sind auch für die Medizin am Boden sehr relevant. Umgekehrt profitiert die Raumfahrt von neuen Entwicklungen im Gesundheitssektor.

Die Innospace-Konferenz am 5. und 6. Februar in Stuttgart war ein erster Schritt, beide Sektoren zusammenzubringen, um voneinander zu lernen und neue Innovationen hervorzubringen.

Medizin.NRW war vor Ort, hat mit den Akteuren Kontakt aufgenommen und wird die Entwicklungen weiter begleiten. Es ist zu erwarten, dass das Thema von Innospace bzw. dem DLR Raumfahrtmanagement weiterverfolgt wird.

Ähnliche Aktivitäten gibt es bereits im Bereich der Landwirtschaft: space2agriculture sowie im Automotive-Bereich: space2motion - der Bereich der innovativen Medizin darf gespannt sein!