Eurostars 3: Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen startet

Das erfolgreiche Programm Eurostars geht in seine dritte Phase: „Eurostars 3“ fördert bis 2027 bi- und multilaterale Forschungs- und Entwicklungsprojekte von innovativen KMU und ihren Partnern. Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung betreut der DLR Projektträger das Programm und unterstützt deutsche Antragstellende.

Logo Eurostars

Eurostars 3 fördert bi- und multilaterale Forschungs- und Entwicklungsprojekte von innovativen KMU und ihren Partnern.

EUREKA-Sekretariat

Der Startschuss für „Eurostars 3“ ist gefallen: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die nationale Bekanntmachung für die dritte Programmphase von 2021 bis 2027 veröffentlicht. Unter dem themenoffenen Programm fördert das BMBF bi- und multilaterale Forschungs- und Entwicklungsprojekte von deutschen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Dabei vertraut das Ministerium wie in den bisherigen Programmphasen weiterhin auf den DLR Projektträger (DLR-PT), der Eurostars über den gesamten Prozess hinweg betreut: von der Förderbekanntmachung über die Beratung für Antragstellende, die Projektbegleitung und das Monitoring bis hin zur administrativen und finanziellen Abwicklung.

„Eurostars hat sich als erfolgreiches Förderprogramm etabliert“, sagt Stefanie Bartels-Schmies, Leiterin der Abteilung Förderung innovativer KMU im DLR-PT. „Die neue Phase knüpft an den bisherigen Erfolg an. In Eurostars bestimmen die Verbundpartner selbst über ihre Projektinhalte und darüber, mit welchen Partnern sie zusammenarbeiten. Diese Flexibilität ist sehr attraktiv für KMU und ihre Forschungspartner.“

Eurostars – seit 13 Jahren ein erfolgreiches Förderprogramm

KMU und deren Innovationen sind wesentliche Treiber für Wirtschaft und Wohlstand – in Deutschland, Europa und weltweit. Genau hier setzt das Förderprogramm „Eurostars“ an: Es richtet sich insbesondere an innovative KMU und fördert deren grenzüberschreitende Kooperationen mit Partnern aus Forschung und Wirtschaft. Seit 2008 trägt Eurostars dazu bei, die globale Wettbewerbsfähigkeit von KMU und damit den europäischen Binnenmarkt zu stärken.

Unter dem Dach des Forschungsnetzwerks EUREKA beteiligten sich über 30 Staaten an Eurostars 3. Projektanträge können zu zwei Stichtagen pro Jahr zentral im EUREKA-Sekretariat eingereicht werden. Der erste Stichtag unter der neuen Programmphase ist der 4. November 2021. Alle Details für die Teilnahme an Eurostars 3 sind in der Bekanntmachung des BMBF sowie in der internationalen Ausschreibung des EUREKA-Netzwerks geregelt.

Europäische und internationale Forschungsförderung beim DLR-PT

Der DLR Projektträger unterstützt seine Auftraggeber sowohl auf europäischer als auch auf internationaler Ebene. Er betreibt zum Beispiel das EU-Büro des BMBF als zentrale Anlaufstelle rund um das neue EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont Europa sowie die Geschäftsstelle des deutschen Netzwerks der Nationalen Kontaktstellen. Als Internationales Büro, als EUREKA-Büro und als COST-Koordinierungsstelle entwickelt der DLR-PT für seine Auftraggeber zielgerichtete Fördermaßnahmen, setzt diese um und berät Förderinteressierte maßgeschneidert zu den Chancen weltweiter Vernetzung sowie zu bi- und multilateralen Förderangeboten. Im Rahmenvertrag International Service Facility führt der DLR-PT Maßnahmen für die Europäische Kommission durch, um Forschung und Innovation weiter zu internationalisieren.

Der DLR Projektträger

Der DLR Projektträger (DLR-PT) bietet als einer der größten Projektträger Deutschlands seit nahezu 50 Jahren umfassende, wissensbasierte Dienstleistungen rund um das Management von Forschung, Bildung und Innovation. Zu seinen Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen und Verbände. Er berät zu Strategien und Programmen, steuert begleitende Dialogprozesse, plant und übernimmt die operative Umsetzung von Förderprogrammen, unterstützt den Wissenstransfer und evaluiert die Wirkung von Programmen und Initiativen der Auftraggeber. Die rund 1.400 hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DLR-PT betreuen jährlich rund 12.000 Vorhaben mit einem Fördervolumen von gut 2,3 Milliarden Euro.

Das Themenspektrum des DLR Projektträgers reicht von Bildung, Chancengleichheit, Gesundheit, Gesellschaft, Innovation, Technologie, Umwelt und Nachhaltigkeit bis hin zu europäischer und internationaler Zusammenarbeit und wird je nach Anforderung auch stets inter- und transdisziplinär angeboten. Sein Portfolio wird abgerundet durch die Kompetenzzentren Wissenschaftskommunikation, Öffentlichkeitsarbeit sowie Analyse und Evaluation.

Der DLR-PT ist eine zentrale Säule des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und ergänzt dessen wissenschaftliche Ausrichtung. Das Cluster Medizin.NRW wird vom DLR Projektträger betrieben.

Weiterführende Informationen

Informationen zu Eurostars auf den Seiten des Clusters