ERA-Net NEURON: Fördermöglichkeiten für europäische Projekte im Bereich Neurowissenschaften

ERA-Net NEURON hat eine neue Bekanntmachung für translationale Projekte zum Thema Entwicklungsstörungen des Nervensystems veröffentlicht.

Abgabetermin: 09. März 2021 (Pre-Proposals); 30. Juni 2021 (Full Proposals)
Fördergeber: an ERA-Net Neuron beteiligte Förderorganisationen
Förderdauer: i.d.R. 3 Jahre
Antragsberechtigte: Universitäten und Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen

Im Rahmen des ERA-Netzes zu Neurowissenschaften, NEURON, wurde eine gemeinsame Bekanntmachung der beteiligten Förderorganisationen veröffentlicht. Von deutscher Seite ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als Förderer beteiligt.

Thema: "Transnational Research Projects on Neurodevelopmental Disorders"

Im Rahmen dieser gemeinsamen Förderbekanntmachung wird eine begrenzte Anzahl multinationaler Forschungsprojekte gefördert, die einen Beitrag zur grundlegenden Erforschung von Entwicklungsstörungen des Nervensystems, zur Verbesserung von Prävention und (frühen) Diagnose, sowie zur Entwicklung von innovativen Therapien und Rehabilitationsverfahren leisten.

Die Vorhaben sollen mindestens eines der folgenden Forschungsgebiete abdecken:

  • grundlagenorientierte Forschungsansätze zu Pathogenese, Ätiologie, Suszeptibilität und/oder Resilienzmechanismen von Entwicklungsstörungen des Nervensystems. Dies kann die Entwicklung innovativer oder gemeinsam verwendeter Ressourcen und Technologien zur Diagnose, Prävention und/oder Therapie solcher Störungen beinhalten;
  • klinische Forschungsansätze zur Entwicklung neuer Verfahren und Strategien für Diagnose, Prävention, Patientenstratifikation, Therapie und/oder Rehabilitation bei Entwicklungsstörungen des Nervensystems.

Von der Förderung ausgenommen sind folgende Forschungsbereiche:

  • Vorhaben zu neurodegenerativen Erkrankungen, die von der EU „Joint Programming Initiative – Neurodegenerative Disease Research“ JPND abgedeckt werden. Dies betrifft Forschung zu Alzheimer und anderen neurodegenerativen Demenzen, Morbus Parkinson und Parkinson-bedingten Störungen, Prionenerkrankungen, Motoneuronenerkrankungen, Chorea Huntington, Spinozerebelläre Ataxie und Spinale Muskelatrophie.