DLR mit einem neuen Institut zur Sicherheit von Künstlicher Intelligenz

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wird ein Institut für KI-Sicherheit an den Standorten Sankt Augustin und Ulm aufbauen. Das hat der Senat des DLR am 3. Dezember 2020 beschlossen. Das Institut bündelt die bisherigen Aktivitäten zur Sicherheit von KI.

Grafik Anwendungsbereiche künstlicher Intelligenz

Das Institut bündelt die bisherigen Aktivitäten zur Sicherheit von künstlicher Intelligenz (KI). KI gilt als Schlüsseltechnologie für die Zukunft.

DLR

„Künstliche Intelligenz gilt als Schlüsseltechnologie für die Zukunft. Ob sich jedoch KI-basierte Technologie beispielsweise in Luftfahrzeugen oder im Verkehr durchsetzt, hängt wesentlich davon ab, ob das erforderliche hohe Maß an Sicherheit zuverlässig nachgewiesen werden kann“, betont Prof. Anke Kaysser-Pyzalla, Vorstandsvorsitzende des DLR, „Das DLR ist mit seiner interdisziplinären Kompetenz sowie jahrelanger Erfahrungen in der KI-Forschung bestens aufgestellt, auf diesem Gebiet eine führende Rolle in Deutschland einzunehmen.“

Das neue Institut in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg bündelt die bisherigen Aktivitäten des DLR zur Sicherheit von Künstlicher Intelligenz (KI). Ein Schwerpunkt des Instituts ist die Entwicklung von Methoden und Algorithmen, die den sicheren und zuverlässigen Einsatz von KI in der Luftfahrt, in der Raumfahrt oder in den Bereichen Energie und Verkehr ermöglichen. Dabei spielen auch ethische, rechtliche und gesellschaftliche Fragen eine bedeutende Rolle.

Der Aufbau des neuen Instituts erfolgt über den Querschnittsbereich Digitalisierung im DLR. Die Entscheidung über den Aufbau des Instituts erfolgt unter Vorbehalt des Beschlusses des Deutschen Bundestages.


Weiterführende Informationen

Website des Institutes für KI-Sicherheit

Das DLR im Überblick