Covid-X: Datentechnologie-Lösungen für COVID-19

Das EU-Projekt fördert Unternehmen mit Datentechnologie-Lösungen im Zusammenhang mit COVID-19 im Bereich Diagnose, Prognose oder Nachsorge von COVID-19-Patienten.

Das Horizont-2020-Projekt COVID-X will europäische Unternehmen unterstützen, die mit herausragenden Datentechnologie-Lösungen zur Überwindung von COVID-19 beitragen können. Alle Lösungen sollen spezifische oder offene Herausforderungen im Zusammenhang mit der Diagnose, Prognose oder Nachsorge von COVID-19-Patienten adressieren. Das Projekt gewährt 100.000 EUR für Technologieunternehmen (Einzelanträge) oder bis zu 150.000 EUR für Technologieunternehmen und Gesundheitsdienstleister, die gemeinsam an der Validierung einer Lösung arbeiten. Die Datentechnologielösungen sollen bei einem Technologiereifegrad von mindestens TRL 7 liegen.

Die geförderten Unternehmen erhalten zusätzlich Zugang zu einem Acceleration-Programm, um eine schnelle Markteinführung zu fördern. Dies beinhaltet die technische Unterstützung, die ethische Validierung, ein Business Coaching und den Zugang zu einer Plattform zur Nutzung von COVID-19-Datenquellen mit Informationen über Datensilos, Integration, Visualisierung und explorative Analyse.

Die Einreichfrist endet am 22. Juli 2021.