Bochumer Virologin: Körpereigenes Protein hemmt Coronaviren

Ein internationales Team aus Wisenschaftlerinnen und Wissenschaftlern rund um die Bochumer Virologin Prof. Dr. Stephanie Pfänder hat herausgefunden, dass das körpereigene LY6E-Protein Coronaviren daran hindert, eine Infektion auszulösen.

Prof. Dr. Stephanie Pfänder

Prof. Dr. Stephanie Pfänder

RUB, Marquard

Ein internationales Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern konnte zeigen, dass das LY6E-Protein Coronaviren daran hindert, eine Infektion auszulösen. „Daraus lassen sich Hinweise auf mögliche Behandlungsstrategien ableiten“, so Prof. Dr. Stephanie Pfänder von der Abteilung Molekulare und Medizinische Virologie der Ruhr-Universität Bochum, Erstautorin der Studie, die das Team in der Zeitschrift Nature Microbiology vom 23. Juli 2020 veröffentlicht hat.

Während LY6E bei den Grippe auslösenden Influenzaviren sogar einen verstärkenden Effekt hat, wirkt es auf Coronaviren stark hemmend. Zu den untersuchten Coronaviren zählt unter anderem auch Sars-Cov-2, der Auslöser von Covid-19.

Dieses Ergebnis der Grundlagenforschung kann nun dazu dienen mögliche Behandlungsstrategien zu entwickeln. Ein therapeutischer Ansatz, der den Wirkmechanismus von LY6E nachahmt, könne eine erste Verteidigungslinie gegen neuartige Coronavirus-Infektionen darstellen.

Weitere Informationen

Zur Pressemitteilung.

Zur Originalpublikation.