BMBF: Zukunftscluster-Initiative

Der Wettbewerb um regionale Innovationsnetzwerke geht in die zweite Runde. Neueste Technologien, wissenschaftliche Methoden und Instrumente sollen schnellstmöglich in Anwendungen und Wertschöpfung überführt werden. Der Wettbewerb ist technologie- und themenoffen angelegt. Der Bund wird in den kommenden zehn Jahren insgesamt bis zu 450 Millionen Euro investieren.

Abgabetermine: 16. Februar 2021 (Skizzen)
Fördergeber: BMBF
Fördergebiet: Deutschland
Fördersumme: bis zu 250.000 Euro (für Konzeptionsphase), bis zu 5 Mio. Euro pro Jahr (Umsetzungsphasen)
Förderdauer: 6 Monate (Konzeptionsphase), bis zu 3×3 Jahre (Umsetzungsphasen)
Zielgruppe:

Ziel der Förderung ist es, auf der Grundlage exzellenter Forschung und ihrer Ergebnisse regionale Partner in Innovationsnetzwerken zu verbinden. Neueste Technologien, wissenschaftliche Methoden und Instrumente sollen damit schnellstmöglich in Anwendungen und Wertschöpfung überführt werden. Gefördert wird die Entwicklung von herausragenden regionalen Clustern in bis zu drei Umsetzungsphasen über jeweils drei Jahre. Im Einzelnen soll u.a. erreicht werden:

Die Initiative ist themenoffen angelegt. Gesundheit und Pflege

Umsetzungsphasen

Maximal drei aufeinander aufbauende, jeweils dreijährige Umsetzungsphasen. Pro gefördertem Cluster stehen bis zu 5 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. Dabei sehen die bis zu drei Umsetzungsphasen eine zunehmende finanzielle Eigenbeteiligung der Clusterakteure vor.

Voraussetzungen

  • Für die Konzeptionsphase sind staatliche und nicht staatliche Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Verbände, Vereine und sonstige Organisationen mit FuE-Kompetenz im nichtwirtschaftlichen Bereich antragsberechtigt.
  • Für die Umsetzungsphasen sind staatliche und nicht-staatliche Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Verbände, Vereine und sonstige Organisationen mit FuE-Kompetenz sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft antragsberechtigt.
  • Die Beteiligung von Start-ups und KMU ist ausdrücklich erwünscht. Sie wird bei der Auswahlentscheidung und Projektbegutachtung positiv berücksichtigt.